Int.-Auskunft   Tel.-Analyse   Übersetzer    IP-Locator    Whois   ImageShack   TinyURL   Google
Homepage Scambaiter Deutschland Forum Romance-Scambaiter Scambaiter - Deutschland Antispam
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#1 von Scambaiter , 20.05.2006 19:56


Wir haben Vorgestern einen Erfahrungsbericht erhalten. Den wir hier vorstellen.
Und wer ähnliche Erlebnisse hatte, kann an diesem Bericht sehen,
wie raffiniert und die Betrüger versuchen Ihre Opfer zu verleiten.

Es werden viele Tricks versucht, um den Betrug zu vollenden.
Fragen, Hinweise oder weitere Beispiele (eventuell von anderen Opfern)
sind willkommen, und können hier diskutiert und gepostet werden.

Wer das nicht öffentlich machen möchte, kann im geschlossenen Forum-Bereich posten.
Oder auch an die Moderatoren eine PN schicken.

Erfahrungen beim Chatten...
In Antwort auf:
Hallo!

Durch Suchen im Internet bin ich auf Eure Seite
gestoßen und hoffe, hier auch Hilfe zu finden.
Ich bin unfreiwillig auf eine neue Art des Scams
gestoßen und daher ich über diese Art im Internet noch
nichts finden konnte, weiß ich auch nicht, wie ich mit
den nun eintreffenden Drohungen umgehen soll. Die
Polizei meinte, einfach ignorieren und nicht darauf
eingehen. Die würden dann von selbst die Lust daran
verlieren. Darauf hoffe ich nun.

Hier nun in Kurzform meine Erfahrung der letzten Wochen:

Bei dem Internetportal http://www.XXX.de habe ich vor
ca. 6 Wochen eine Mail eines vermeintlichen Kanadiers
bekommen. Er hat nett geschrieben und ich habe
geantwortet. Wir begannen über einen Messenger zu
chatten. Er erzählte mir, dass er in Ontario als
Diplomingenieur tätig ist, aber nun für einige Wochen
nach Ghana muss. Wir chatteten weiter. Ich dachte mir
nichts dabei. Kann ja vorkommen.

Jedenfalls fragte er mich, ob er mich in Deutschland
besuchen könne, ehe er wieder zurück nach Kanada
fliegt. Klar, warum nicht. Er muss sich aber ein Hotel
nehmen etc. Er bat mich, dass ich doch für ihn alles
vorbereiten solle. Sein Agent in Kanada wolle mir
einen Scheck schicken, den ich hier einlösen solle und
dann Hotel buchen etc. Ich wollte das nicht, weil ich
meine Adresse nicht rausgeben wollte. Er beharrte mit
allen möglichen Argumenten darauf, dass ich hierher
einen Scheck bekommen sollte. Ich gab ihm schließlich
eine "Postlagernd" Adresse. Er war nicht ganz
zufrieden damit, aber willigte ein.

Kurz danach erzählte er mir, dass sein Agent mir einen zu hoch
ausgestellten Scheck geschickt hat und ich ihm doch
bitte den Überschussbetrag via WU nach Ghana
überweisen solle. Spätestens da wusste ich, dass was
faul ist. Ich hatte schon länger kein gutes Gefühl
mehr, aber sah das ganze eher als Spaß an und machte
das Spielchen einfach mit. Ich dachte nicht, dass was
Kriminelles dahintersteckt. Ich fragte bei der Polizei
nach und diese bestätigten mir, dass es sich hierbei
offensichtlich um eine neue Methode der
Nigeria-Connection handele. Ich werde die nächsten
Tage den Brief bei der Post abholen - sofern er
angekommen ist - und ihn der Polizei übergeben.

Ich habe seit fast einer Woche jeglichen Kontakt
abgebrochen, woraufhin er nun mit Drohungen reagiert,
auch über Leute, die ich nicht kenne.
Ist Euch diese Vorgehensart bekannt? Wisst Ihr, ob ich
mich tatsächlich in potentieller Gefahr befinde?
Wie gesagt, die Polizei meinte, dass es zwar
professionelle Betrüger sind, aber keine gewalttätigen
und sie sowieso aus dem Ausland agieren. Nun ja, aber
selbst Spanien sind nicht all zu weit entfernt und ich
gab ihm leider ganz zu Anfang meine Telefonnummer ohne
weiter darüber nachzudenken.
Er rief mich auch einmal an und als ich ihn daraufhin
ansprach, wollte er wissen, woher ich wüsste, dass er
es war. Ich sagte Rufnummernanzeige. Daraufhin rief er
nie mehr an. Die Rufnummer stammte aus Ghana.
Könnt Ihr mir Tipps geben oder sonstige Hinweise?

Besten Dank und ich werde in Zukunft sicher sehr viel
vorsichtiger sein, was ich eigentlich seit Jahren bin
und ich habe in all den Jahren auch noch nie jemanden
kennengelernt, der nicht der war, der er ausgab zu
sein. Daher bin ich umso mehr bestürzt, dass ich als
sehr Internet erfahrener User darauf hereingefallen
bin...

Grüße XYZ
Hinweis:
Der Bericht ist authentisch, und genau so passiert. Wir haben nur die Namen und Orte ausgetauscht.
Um persönlichen Daten der Person zu schützen, die uns den Bericht zur Verfügung gestellt hat.

----------------.
MfG - Scambaiter
>Horas non numero nisi serenas<



 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 11.503
Registriert am: 01.01.2006

zuletzt bearbeitet 14.11.2006 | Top

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#2 von Chelsea ( gelöscht ) , 22.05.2006 10:35

Ich habe einen ähnlichen Fall erlebt. In einem Chattromm und wahrscheinlich auch mit der Nigeria-Connection.
Da ging es auch um Telefongespräche von/nach England.
Inzwischen habe ich auch Kontakt zur Polizei in London aufgenommen, da ich im Internet die Adresse fand und dort gesagt wurde, dass man sich auch als Ausländer an sie wenden könne, wenn es vorgegebene Verbindungen in die UK gäbe. Der vermeintliche Herr aus Ghana, hatte mir 3 Telefonnummern aus UK gegeben, damit ich mich bei Tante, Opa und Bruder etc., über seine Identität vergewissern könne.

Der Sergeant, der mir antwortete, sagte mir, dass die Telefonnummern sogenannte `platform numbers` sein, da sie mit 070 beginnen und diese Nummern beim Anruf einfach im Nirgendwo verschwinden. Sie gibt es also nicht. Die Londoner Polizei wird jedoch seinen Email-Spuren folgen. Vielleicht haben sie Glück.
Seit ein paar Tagen kam keine Nachricht mehr von ihm, oder von jemanden anders.

Ich hoffe nun, dass die Berüger das Interesse an mir verloren haben. Die Londoner Polizei meinte auch, dass diese Betrüger in der Regel sehr schnell von ihrem potentiellen Opfer ablassen, wenn sie merken, dass sie aufgeflogen sind.

Ich war jetzt bei einem Musikportal angemeldet, und wurde dort `angemacht`, aber ich möchte nicht wissen, wie viele von denen (der Nigeria-Connection) sich in den ganzen Flirtportalen aufhalten!

Jedenfalls habe ich mich bei Euch registriert, und hoffe auf regen Erfahrungsaustausch mit anderen.
Ich habe Chatprotokolle angefertigt. So konnte ich alles dokumentieren, da die Chatchronik abgespeichert wird.

Er bzw. vielleicht war es auch eine Sie, hat in diesen ganzen Wochen eine relativ glaubwürdige Geschichte um sich herum aufgebaut mit Einzelheiten und Lebenserfahrungen etc. Das sich einer soviel Mühe gibt?! Die hiesige Polzei erzählte mir, dass diese Leute speziell psychologisch geschult werden und sie meist auch nur ein Opfer pro Betrüger haben, um sich nicht zu verplappern.

Da bleibt mir nur zu sagen: Die haben wohl kein eigenes Leben! Echt verrückt!
******************************
~Music is what you feel, everything else is just noise~



Chelsea

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#3 von Miss Marple ( gelöscht ) , 06.09.2006 06:36

Hallo zusammen,

Ich habe einige Chatprotokolle die ich gerne öffentlich mache.
Ebenso habe ich einige Rufnummern / London u. Nigeria.
Ich habe Recherchen angestellt und einige Infos.
Durch das Antwortschreiben der hiesigen Polizei in Nova Scotia (CA)
bin ich erst dahinter gestiegen dass es sich um organisiertes Verbrechen handelt und sicherlich
nicht zu verharmlosen gilt. (Ehrlich, ich wußte vorher noch nichts über die Nigeria Connection)

Ich werde meine Geschichte zusammenfassend hier noch einstellen.

Liebe Grüße

Miss Marple



Miss Marple
zuletzt bearbeitet 06.09.2006 06:36 | Top

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#4 von Scambaiter , 09.09.2006 03:01

Miss Marple, hat ein Betätigungsfeld aufgezeigt, welches uns warscheinlich in naher Zukunft,
stärker beschäftigen wird.

Die Nigeria-Connection (und sicher auch andere Kriminelle) hat Chaträume, Messenger und Dating/Single Onlineagenturen für sich endeckt.

"Miss Young" von http://419.bittenus.com/ hat auch einige Beispiele auf ihrer Webseite aufgezeigt.

Die-Nigeria-Connection-und-Online-Dating-Agenturen
----------------.
MfG - Scambaiter
>Horas non numero nisi serenas<



 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 11.503
Registriert am: 01.01.2006

zuletzt bearbeitet 09.09.2006 | Top

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#5 von Miss Marple ( gelöscht ) , 09.09.2006 03:31

Das denke ich auch Scambaiter, denn es wird für die Abzocker immer schwerer.
Das was ich bisher in kürzester Zeit lesen konnte zeigt dass gerade auf englischsprachigen Seiten viel getan wird und eine gute Verlinkung stattfindet.
Sie ( die Muggus ) müssen sich etwas einfallen lassen. Man bedenke, bei einer Razia in einem Internet Cafe, fällt es weniger auf, wenn ein Mugu sich auf einer Dating Plattform befindet.
Er sendet ja keine dieser verbotenen Spam mails.
Ich bin sogar davon überzeugt, dass darauf noch sehr viele Menschen reinfallen werden.

Übrigens die Webseite von Miss Young finde ich sehr gut.
Wenn auch alles eine sehr ernste Sache ist, muß ich aber trotzdem oft lachen.
Da ich mich ja jetzt nebenbei als scambaiter beschäftige (uuups schneller Einstig) ...habe
ich bereits drei Kontakte geknüpft.
Macht Spaß und ist ausserordentlich anregend, mal wieder seine Phanatsie anzustrengen.

Liebe Grüße
Miss Marple *die mal wieder nicht in Bett kommt*

P.S. Habe 250.000 ...waren es jetzt $$ oder engl. Pfund *kopfkratz* gewonnen



Miss Marple
zuletzt bearbeitet 09.09.2006 03:35 | Top

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#6 von Scambaiter , 09.09.2006 03:42

Na ja, da bin ich wenigstens nicht der Einzige der nicht schläft.

Oh, erst ein paar Tage dabei, und schon 250.000 irgendwas gewonnen, Glückwunsch...

Aber schön vorsichtig bleiben, Miss Marple... bein "spielen mit dem Feuer". Wäre schade um Dich!
----------------.
MfG - Scambaiter
>Horas non numero nisi serenas<



 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 11.503
Registriert am: 01.01.2006


RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#7 von Miss Marple ( gelöscht ) , 09.09.2006 04:03

Na Gott sei Dank und ich dachte schon ich bin die Einzige die nachts im www herum geistert .

Ja, das nennt man Anfänger Glück ist doch meist so, wenn man das erste mal
kein Lotto spielt .... danke vielmals für die Glückwünsche *verbeug*
Jetzt kann ich ja hier meinen Einstand geben ...denn ich habe die ganze Zeit schon gegrübelt wie ich den
finanzieren könnte ... aber jetzt brauch ich mir keine Sorgen mehr machen

Habe mir überlegt ein Grundstück in Lagos zu kaufen und darauf baue ich ein riesengroßes Internetcafe

Ich werde auf der Hut sein scambaiter ( muß mich ja erst einarbeiten) und wenn ich mal nicht weiter komme, dann weiß ich wo ich mich melden kann



Miss Marple
zuletzt bearbeitet 09.09.2006 05:04 | Top

RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#8 von Karolina , 25.10.2006 05:22


Ach da bin ich aber froh, dass ich hier nachts nicht die Einzige bin !
Wie gehts den so Miss Marple? Schon das Grundstück in Lagos gekauft?

Falls ein wenig Geld fehlen sollte, ich beteilige mich an den Kosten.
Und dann machen wir Frauen-Power in Lagos...
-------------------
Viele Grüße, Karolina



 
Karolina
Beiträge: 79
Registriert am: 23.01.2006


RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#9 von Mugu-Baiter , 11.03.2007 23:05

Interessant zu lesen.

Ich habe davon gehört. Also schön vorsichtig sein.


__________________
Mugu-Baiter forever ;-)


 
Mugu-Baiter
Beiträge: 72
Registriert am: 19.01.2006


RE: Messenger & chatten und die "Nigeria-Connection"

#10 von Charly ( gelöscht ) , 06.03.2008 23:30

Hallo Miss Marple,
ich habe auch ein paar Chatprotokolle und werde diese demnächst veröffentlichen. Dadurch, dass der nette selbständige
Architect aus U.K., den ich auf einer kostenlosen Chat/Partner/Freude..... kennengelernt habe,der statt emails schreiben vorzugsweise lieber chattet, bin ich zufällig, weil ich mit Hilfe von Google (durch Eingabe seines Namens mit und ohne Branche - wollte mal sein schöne "Office") zufällig auf die Informationen (419§ Betrug Nigeria-Connection) "gefallen"."Er sah auf dem Foto im Chat toll aus, aber ich konnte ihn auf der ganzen Welt nicht finden". Nachdem ich meine "rosarote Brille" verlor, konnte ich "plötzlich" so klar sehen, dass mir dass chatten mit dem Herrn Architect noch mehr Spaß machte und er sich durch (eine Geschäftsreise nach Nigeria...etc..etc...etc.. unbemerkt selbst geautet hat)...der Herr "Architect" von der Nigeria-Connection.

...wie war das nochmal in U.K....
...ich hab's...

kisses
Charly


Charly

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#11 von suseline ( gelöscht ) , 22.06.2008 16:24

Hallo,

bin gestern(Gott sei Dank) zufällig auf eure Seiten gestoßen..

Habe gerade ähnliche Erfahrungen gemacht und seit ca 3 /4 Wochen Kontakt zu einem angeblichen Amerikaner mit Deutschen Wurzeln, namens David Leible aus Baltimore, Maryland.Er hatte mich auf einer datingsite( newfriends4you) gefunden und angeschrieben. Sein Vater kam aus Baden und ist mit seiner ungarischen Mutter in die USA ausgewandert. Er spricht katastrophales English und ich habe ihm schon gesagt, daß ich nicht glauben kann, daß er in den USA aufgewachsen ist, bei den Fehlern!!Er möchte jetzt in 2 Wochen zusammen mit seinem 15 jährigen Sohn namens Mike zurück nach Deutschland um hier ein neues Leben aufzubauen. Seine Frau ist vor 4 Jahren an Krebs gestorben. Bereits nach gut 3 Tagen war der arme Mann total verliebt und sprach von einem Once-in-a- lifetime thing, was mir natürlich mehr als spanish vorkam.
Als er mich nach ca 1 Woche auf Geld ansprach war ich ziemlich geschockt, da ich das ziemlich unverschämt fand. Jedesmalwar er total beleidigt und meinte daß ich ihm nicht trauen würde ( ja wie denn auch!) 3 bis 4 Mal hat er mich immer wieder darauf angesprochen und das er das Geld (1400 Dollar) braucht um die Verschiffung seiner Möbel, Geschäft etc, zu bezahlen. Sein Freund Frank , der mit ihm zusammen ein neues Geschäft hier in Deutschland aufbauen wollte hat ihn sitzen lassen nachdem er ihm erst die Freundin abgeknöpft hat. Er würde ihm noch Geld schulden , was dieser aber momentan nicht rausrückt.Deshalb muss ich ihm helfen. Natürlich habe ich das nicht gemacht, soweit reicht mein Menschenverstand dann ja doch noch, aber man bekommt ein ganz komisches Gefühl dabei...

Nach seinen unfruchtbaren Versuchen hat er sich dann was Neues einfallen lassen. Er würde seinem Freund John noch einen großen Gefallen schulden und ob ich diesen Freund auf einer guten Datingseite anmelden könnte und mit meiner Kreditkarte bezahlen könnte....hab ich natürlich auch nicht gemacht, es gibt ja kostenlose sites...

Gestern plötzlich hieß es dann , er sei sehr happy, da sein Freund jetzt zugestimmt habe das Geld zu zahlen, allerdings nur 4000 der 18.000 die er ihm noch schuldet. Er hat ihm erzählt daß seine Freundin in Deutschland (da bin wohl ich gemeint)das Geld braucht um hier ein Haus für ihn zu mieten. Dies wäre die einzige Art, an sein Geld zu kommen. Dafür muss ich ihm aber jetzt einen Gefallen tun und dieses Geld bei Western Union für ihn abholen. Ich habe erstmal eingewilligt, aber natürlich noch nichts unternommen da ich zwischenzeitlich auch auf eure Seiten gestoßen war und mich dort irgendwie wiederfand....
Zum Zweiten habe ich von Ihm eine einzige Email bekommen, die ich gestern anhand der IP getraced habe und bei der neben Yahoo Californien auch eine IP aus Lagos Nigeria dabei war.. Da war mir dann nach den ganzen Ungereimtheiten auch das Letzte klar..

Und jetzt überlege ich wie ich weiter vorgehen soll..hat jemand einen Tipp für mich?

Was er von mit hat, sind leider meine Telefonnummern und auch meine Adresse, aber sonst nichts..Welche Probleme könnte ich da bekommen?

Gruss

suseline

Als Anhang schicke ich Bilder die ich habe mit...
Seine Telefonnummer ist eine englischer mobile Sonderrnufnummer also nicht zu verfolgen. Sie lautet 00447031972782
Seine Ip lautet: 41.219.214.3
Messenger name ist: germanyface@yahoo.com

PS Habe den Herrn gerade auch auf file:///C:/Users/User/Desktop/germanyface.htm gefunden mit Wohnort Lagos--

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
LOOK.bmp.png   MIKE.bmp.png   dave1.jpg   david 2.bmp.png   david.bmp.png  

suseline
zuletzt bearbeitet 22.06.2008 16:54 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#12 von Cuchulainn ( gelöscht ) , 22.06.2008 17:01

Zitat von suseline

Und jetzt überlege ich wie ich weiter vorgehen soll..hat jemand einen Tipp für mich?

Was er von mit hat, sind leider meine Telefonnummern und auch meine Adresse, aber sonst nichts..Welche Probleme könnte ich da bekommen?



Hi Suseline,

passieren wird gar nichts und Probleme wirst Du auch keine bekommen, brich den Kontakt einfach ab, beantworte keine Mails mehr und aus die Maus.
Der Mugu wird sich dann ein neues Opfer suchen, welches einfacher zu verarschen ist.


Cuchulainn
zuletzt bearbeitet 22.06.2008 17:02 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#13 von schmubo , 22.06.2008 18:58

Hallo Suseline,

willkommen im Forum! Das hier muss ich erstmal verdauen:

In Antwort auf:
Dafür muss ich ihm aber jetzt einen Gefallen tun und dieses Geld bei Western Union für ihn abholen.

Da Mugus im Allgemeinen Bargeld nicht versenden, sondern empfangen, gehe ich mal davon aus, dass Dein amerikanisch-nigerianischer Freund etwas im Schilde führt. Möglichkeiten:

  • Aus unerfindlichen Gründen verzögert sich das Eintreffen des Geldes. Da aber die Zeit drängt, sollst Du schon mal in Vorleistung treten und diese 1400 Dollar an David Leible schicken. Natürlich per Western Union. (Ist ja nur für ein paar Tage - das "große" Geld kommt bald hinterher. )
  • Du wirst bezichtigt, das Geld abgeholt, aber für Dich behalten zu haben. Dann wird der gute David mit dem Verdacht, Du seist eine Kriminelle, versuchen, Druck auf Dich ausüben.

Ich halte die erste Möglichkeit für die Wahrscheinlichste. Da Leible Deine realen Daten kennt und die Folgen nicht absehbar sind, falls Du Dich zur Entgegennahme des Geldes bereiterklären solltest, rate ich Dir, den Kontakt abzubrechen. Scambaiting ist eine faszinierende Sache - aber nur, wenn die Rahmenbedingungen stimmen!


Mugu vult decipi. Ergo decipiatur!   (frei nach Titio)


 
schmubo
baiting by software
Beiträge: 3.338
Registriert am: 21.11.2007

zuletzt bearbeitet 22.06.2008 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#14 von suseline ( gelöscht ) , 22.06.2008 19:54

Hallo nochmal,
danke für die prompte Rückmeldung.

Da ich heute noch ein wenig recherchiert habe, habe ich Herrn Leible auch noch auf weiteren Sites gefunden:
http://en.netlog.com/germanyface
http://www.disabledfriends.net/friends_profile358.dfn
http://www.disabledfriends.net/friends_profile359.dfn
---hier mit anderem Bild - wäre sicher interessant welche Masche hier benutzt wird..

Hoffe nur, daß niemand mehr auf diesen Herrn hereinfällt....
Wird mir sicher in dieser Form nicht mehr passieren, d.h. passiert ist ja bislang nicht wirklich was, aber ich ärgere mich schon daß ich trotz ziemlich ungutem Gefühl im Bauch das Spielechen weiter mitgespielt habe..

Danke nochmal für die Hilfe..

Gruss Suseline


suseline

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#15 von schmubo , 22.06.2008 20:29

Noch ein guter Tipp für die Praxis:
Es kann niemals falsch sein, sich mit erfundenen persönlichen Daten und einer Wegwerf-E-Mail-Adresse auf einer Dating-Website anzumelden. Verwende dabei aber Deinen richtigen Vornamen, damit es später auf der Gegenseite keine Enttäuschung gibt, falls aus dem Online-Kontakt ein realer werden sollte.
Wenn Du diese Vorsichtsmaßnahmen befolgst, kannst Du einen Kandidaten wie David Leible jederzeit hier im Forum "abliefern", auf dass er fortan nach allen Regeln der Kunst gebaitet werde.


Mugu vult decipi. Ergo decipiatur!   (frei nach Titio)


 
schmubo
baiting by software
Beiträge: 3.338
Registriert am: 21.11.2007


RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#16 von anjelie ( gelöscht ) , 24.04.2009 08:31

Guten Morgen,

also ich habe es so erlebt wie Suseline.Nur das die Namen und der Wohnort anders waren.
Sein Sohn hieß Ryan und er Khary!

Er hat mich vor ca 2 Wochen bei Skype angeschrieben und mir erzählt, er hätte eine Gartenlandschaftsfirma.War ja bis dahin auch alles gut und schön,wir haben normal gechattet und uns unterhalten.
Letzte Woche erzählte er mir dann,er müßte nach Afrika,wegen einer Erbschaft von seinem Vater,da ist er dann letzten Sonntag auch angeblich hin,natürlich mit seinem Sohn.Er hat mir erzählt,er würde eine ganze Menge Geld erben aber ja doch,13,4 Millionen!

Dann hat er mir am Sonntag eine Telefonnummer gegeben und siehe da,die war aus Nigeria!Am Dienstag erzählte er mir dann,sein Sohn hätte einen Unfall gehabt und würde im Krankenhaus liegen und er hätte 3400 Dollar bezahlen müssen.Und nun hätte er kein Bargeld mehr und seine Schecks würde man dort nocht akzeptieren,ich solle ihm doch 500 Euro schicken,hab ich natürlich nicht gemacht!
Ich habe mich erst mal auf verschiedenen Internetseiten umgesehen und jede Menge über die Vorgehensweise dieser Leute erfahren.Ich möchte nicht wissen, wieviele Frauen auf diese Art ihr Geld los werden.Im Moment machen ein paar Freundinnen und ich uns einen Spaß daraus,ihn mal schön via Internet bei Laune zu halten.Er ist zur Zeit ganz schön beschäftigt mit uns

Naja,mal sehen,wie lange er das noch mitmacht,ohne Kohle zu sehen!!!

Liebe Grüße
anjelie


anjelie
zuletzt bearbeitet 24.04.2009 18:14 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#17 von Selma ( gelöscht ) , 06.05.2011 20:31

Hallo, ich habe mich auch in einem Scammer verliebt, aber zum Glück noch rechtzeitig bemerkt. Als ich von weiteren Scammern kontaktiert wurde kam die Idee. Ich spiele das Spiel mit und schreibe es auf. Wer sie einmal erlebt hat, erkennt sie gleich. Deshalb möchte ich den Leser in meinem Buch "Dating Scammer Das Geschät mit der Liebe, den Gefühlen und dem Vertrauen" die Methoden der Scammer auf der Gefühlsebene erleben lassen. Ich habe mich in 5 verschiedene Partnervermittlungen angemeldet, mit 20 verschiedenen Scammern Kontakt. Geld, Geldwäsche, falsche Schecks oder wirtschaftliche Vorteile sind ihre Motive. Wer hat sich auch in einem Scammer verliebt, ist zu Schaden gekommen und möchte mit mir zusammen im Fernseh darüber berichten / aufklären. Freue mich auf eine Antwort. Selma


Selma
zuletzt bearbeitet 06.05.2011 20:33 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#18 von Selma ( gelöscht ) , 06.05.2011 20:43

Bei meinen zahlreichen Kontakten mit den Scammern ist mir folgendes aufgefallen: Sie sprechen meistens nur englisch, ihr Suchprofil ist sehr weit gefasst (Beispiel: Suche Frau zwischen 35 - 65 Jahren) oft geben sie sich als alleinerziehende Väter aus und schicken Bilder mit Kind, um Vertrauen zu wecken. Gern geben sie an wohlhabend zu sein. Niemals nutzen sie eine Webcam für Live-Bilder. Sobald der Kontakt hergestellt ist, drängen sie darauf die Partnervermittlungsseite zu verlassen und sich stattdessen in Chat-Foren zu treffen. Sie sprechen von der großen Liebe, gemeinsame Zukunft, Heirat. Sie machen auch Geschenke und rufen an. Manchmal meldet sich auch das Kind am Telefon.


Selma
zuletzt bearbeitet 06.05.2011 20:44 | Top

RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#19 von Herrmann † , 07.05.2011 08:16

ACHTUNG!
Alle Neueinsteiger und Baitanwärter möchten sich bitte einen Mentor suchen und nicht alleine, ohne das dazu nötige Fachwissen, drauf los baiten!

Inzwischen haben auch die Scammer gelernt, sehr viel leider auch eben von denen, die glaubten, alles zu wissen, ohne von einem Mentor ausgebildet worden zu sein; dieses macht unseren Job hier immer schwieriger und anspruchsvoller.

Es gibt mittlerweile etliche Scammer, die es sich sehr wohl leisten können, eine Reise zu ihrem Opfer zu machen, oder sie haben Verwandte, Freunde, die dann eben mal dem Betroffenen eine kleinen Besuch abstatten; nicht alle Scammer sind kleine Hühnerdiebe, die nix auf der Tasche haben und halt nur n paar Lügenmails hin bekommen.

Scambaiting ist kein Spielchen, anonym im Internet, sondern ein echtes Handwek; nehmt es bitte nicht so leicht, wie es aussieht, wenn man einige Baits hier durch liest. Dahinter stecken Jahre an Erfahrung und Können!


Bait save

Herrmann the German



Due to the recent budget cuts, the cost of electricity, gas and oil as well as current economic conditions, 'The Light at the end of the tunnel' has been turned off. - I apologise for the inconvenience


 
Herrmann †
Beiträge: 970
Registriert am: 28.02.2008


RE: Messenger & Chatten und die "Nigeria-Connection"

#20 von Schreibmaus.Moni , 02.07.2012 08:31

Hallo, hier ist Schreibmaus.Moni.
Die Scammer gehen fast immer gleich vor, wollen sofort chatten. Aber wenn man nicht immer kann, dann bleiben sie auch am ball.
Ich dachte schon, einige würden sich nicht mehr melden, aber sie schreiben auch brav weiter E-Mails.
Ich habe schon mehrere dann mit falschen Tel.Nr. und Adressen in die Wüste geschickt, wenn die Geldforderungen kamen. Sie haben sich dann nicht mehr gemeldet. Nur einer hat nicht gleich begriffen, da habe ich angeblich 2 mal falsch überwiesen und auch keine Quittung gescammt, wie er wollte.
Dann reichte es mir und ich habe ihm mal die Meinung geschrieben. Es kam eine Mail zurück, wo er die beleidigte Leberwurst und das arme Opfer war.Der hat sich ganz schön geärgert. Aber ich glaube besser ist es, sich nicht mehr zu melden. Dann begreifen sie schneller.


 
Schreibmaus.Moni
Beiträge: 148
Registriert am: 09.05.2012


   

Die Polizei warnt vor Betrügern auf Dating-Portalen
Romance Scam

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz