Int.-Auskunft   Tel.-Analyse   Übersetzer    IP-Locator    Whois   Mugu-DB   Scammer-DB   ImageShack   TinyURL   Yahoo   Google
Homepage Scambaiter Deutschland Forum Romance-Scambaiter Scambaiter - Deutschland Antispam ScamDB

Hotels im Visier: Neue Betrugsmasche der "Nigeria-Connection"

#1 von Valentin , 12.07.2006 02:44


Sonntag, der 9. Juli 2006
Hotels im Visier: Neue Betrugsmasche der "Nigeria-Connection"

Aus: http://www.net-tribune.de

Salzgitter - Eine neue Betrugsmasche der sogenannten "Nigeria-Connection" ist Anfang des Monats auch bei der Polizei in Salzgitter aktenkundig geworden. In einer aus dem Ausland kommenden E-Mail wurde in einem Hotel in Salzgitter nachgefragt, ob mehrere Zimmer für eine "religiöse Tagung" zu reservieren seien. Der Hotelier wurde zunächst um Mitteilung der Kosten gebeten. Es entwickelte sich in der Folge ein reger E-Mail-Verkehr mit dem "Kunden". Letztlich wurde seitens des Anfragenden die Übersendung eines Schecks mit einer um 4000 Euro höheren Summe als die zu zahlenden Reservierungskosten avisiert.

Die 4000 Euro sollten dann per "Western Union Bank" auf ein bestimmtes Konto überwiesen werden. Diese Vorgehensweise ist den Ermittlungsbehörden bisher in erster Linie im Zusammenhang mit Autoverkäufen bekannt. Gutgläubige Autobesitzer, die ihren Wagen verkaufen wollen, gehen auf das vermeintliche Angebot ein und erhalten kurze Zeit später einen Auslandsscheck zugesandt. Dieser Scheck wird in der Regel unverzüglich bei der Hausbank eingereicht und auch gutgeschrieben. Zeitgleich erfolgt die Rücküberweisung per "Western Union Bank" auf ein Auslandskonto, vorzugsweise in den neuen GUS-Staaten oder in Karibik-Ländern. Nach Überweisung der vereinbarten Differenzsumme geht der Auslandsscheck in der Regel in Protest und wird seitens der Hausbank storniert. Die Polizei warnt eindringlich davor, auf solche ominösen Offerten einzugehen.

Eine weitere Betrugsmasche wurde am Donnerstag bekannt. Über das Internet hatte ein Nutzer aus Salzgitter eine Bekanntschaft mit einer Philippinin geschlossen. Die Frau gab sich als ehemalige Schauspielerin und politisch Verfolgte aus. Sie bat den Mann, ein Konto einzurichten, auf welches sie von der Elfenbeinküste aus eine Summe von 25 Millionen US-Dollar überweisen wolle. Um das Geld überweisen zu können, seien allerdings zunächst einmal "Gebühren" in Höhe von 2500 Euro auf ein Auslandskonto zu zahlen. Wer auf solche Angebote hereinfällt, sollte davon ausgehen, dass die gezahlten "Gebühren" auf Nimmerwiedersehen verschwunden sind.

Copyright © 2006 http://www.net-tribune.de





 
Valentin
Beiträge: 30
Registriert am: 12.06.2006


   

Another dating / chat scam - USA/ Nigeria connection
Btr.: eBay = Schlag gegen die Nigeria Connection [ via Golem ]

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen