Int.-Auskunft   Tel.-Analyse   Übersetzer    IP-Locator    Whois   ImageShack   TinyURL   Google
Homepage Scambaiter Deutschland Forum Romance-Scambaiter Scambaiter - Deutschland Antispam
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

Scammer bei datinglines melden oder doch nicht?

#1 von melapino ( gelöscht ) , 01.07.2012 13:22

Hallo ich bin etwas verwirrt. Soll man scammer bei datinglines melden oder doch nicht? Ist es besser wenn die Gesichter der Scammer bekannt sind durch nicht melden ,man jedoch andere Frauen warnt.Es scheint nicht viel Mühe zu sein ein neues Profil herbeizuzaubern.Wobei wird der scammer mehr geschädigt? Auch in verschiedenen anderen Foren betreffs scammer gibt es unterschiedliche Meinungen ,würde aber gerne eure erfahrene Meinung dazu haben. Ich danke schon mal


melapino
zuletzt bearbeitet 01.07.2012 14:44 | Top

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#2 von MRW ( gelöscht ) , 01.07.2012 13:31

Wenn ich ein Scam-Profil sehe melde ich es. Das ist ärgerlich für den Scammer, da es Arbeit macht einen neues Profil zu erstellen. Die Bilder sind Schall und Rauch. Es ist schnell einen neues Bild irgendwo im www geklaut.


MRW

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#3 von melapino ( gelöscht ) , 01.07.2012 13:35

Ok dann danke ich dir recht herzlichst!


melapino

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#4 von Roadrunner , 01.07.2012 20:29

Noch schöner wäre es wenn der Scammer auf der Datingline auch noch richtig blechen muß!
Ich bin auch dafür Scammer zu melden.
Erfreuliche Tendenz vieler Partneragenturen ist ein "Identitätscheck", bei welchem man seine Identität mit einem Ausweis nachweisen kann. Es gibt noch diverse andere Verfahren. Aber dem Romance Scam wird eindeutig vermehrt Rechnung getragen, insbesondere im "Professionellen" Bereich, also da wo man Geld verdienen will und sich Betrüger nicht leisten kann/möchte.
Also am Besten immer melden!
Meine Meinung ...



Sola Scriptura

In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?
Linux is like a wigwam with an Apache inside

¥$ WE $CAN


 
Roadrunner
Moderator/Medienjunkie
!
Beiträge: 8.828
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 01.07.2012 | Top

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#5 von krümel ( gelöscht ) , 08.07.2012 21:04

Ich denke mal das bringt nichts,das bei einer Line zumelden,dann machen die neue profile und weiter geht es.Die lassen sich schon was einfallen um an andere Leute Geld zukommen.L.G.Krümel


krümel

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#6 von melapino ( gelöscht ) , 08.07.2012 23:05

Ich werde es jetzt immer machen fb hat aufgrund mehrerer Meldungen Profile gesperrt,klar sie kommen wieder kommen aber an nicht gleich wieder an ihre schon bekannten Opfer ran und müssen neue profile erstellen und neu anfangen zu schleimen, immerhin etwas!Wenn man vorher noch einige Opfer warnen konnte hat man es ihnen schon leicht erschwert. Denke ich jedenfalls.LG Melapino


melapino

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#7 von krümel ( gelöscht ) , 10.07.2012 16:02

Ja so gesehen haste recht,man muss alles tun,um dennen das Handwerk zulegen ich finde es ist in den letzten jahren richtig schlimm geworden,auf facebook tummeln sich viele,ich hatte da schon einige,ich weiss ja nicht in wieweit sich facebook um solche profile kümmert,ich habe neulich erst eine warnung bekommen,und dieser kerl war schon länger da.Das erkennen die wohl auch nicht gleich sofort.Gruss krümel


krümel
zuletzt bearbeitet 10.07.2012 16:03 | Top

RE: scammer bei datinglines melden oder doch nicht

#8 von melapino ( gelöscht ) , 10.07.2012 18:29

Nein,man muss sie melden. Melde ich einen sind trotzdem noch einige mit den gleichen Bildern auf Fb. Habe 4 scammer mit dem gleichen Bild gehabt. Vollidioten!


melapino

Scammer bei Facebook

#9 von Schreibmaus.Moni , 08.09.2012 17:18

[edit Mrs. Willimas: Thema verschoben, hier wurde es bereits diskutiert]

Hallo, ich weiss jetzt nicht, ob es der richtige Platz für dieses Thema ist, hab ja schon oft danebengelegen ....

Aber ich habe heute wiedermal in Facebook rumgestöbert, da ja da viele Scammerprofile eingestellt sind. Hab mal aus Geikel den Namen Maxwell Smith eingegeben und da ist mir auch ein Profil erschienen mit einem Foto, das ich kenne. Das habe allerdings mal von einem Scammer bekommen, der sich Kelvin Vanderweide nannte.
Wiedermal ein Name und ein Fake-Foto ausgetauscht. Hat es denn überhaupt Zweck, diese Profile zu melden? Nach einer gewissen Zeit melden sie sich wieder an, mit anderer Identität!
Ob Facebook, FS 24 oder Finya, wie sie alle heißen, es ist doch überall dasselbe.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Kelvin2.jpg  

 
Schreibmaus.Moni
Beiträge: 148
Registriert am: 09.05.2012

zuletzt bearbeitet 25.09.2012 | Top

RE: Scammer bei Facebook

#10 von melapino ( gelöscht ) , 08.09.2012 17:25

Also,ich denke ja falls sie gesperrt werden müssen sie ein anderes Profil erstellen.Ausserdem muss man auf das Problem aufmerksam machen, je mehr Leute das melden und je mehr gemeldet wird umso eher werden sich Facebook und Co doch mal Gedanken machen müssen wie sie auf dieses Problem reagieren. Meine Meinung!


melapino

RE: Scammer bei Facebook

#11 von Ghost from Germany ( gelöscht ) , 24.09.2012 16:13

Ich bin Moderator auf einem größeren amerikanischen Forum, das eine Scamliste ist. Wir raten davon ab die Profile zu melden, AUSSER es sind bezahlte Daitingseiten wie match.com. Bei bezahlten Datingseiten wie match.com werden die Profile mit gestolenen Kreditkarten von den Scammern bezahlt oder ein Opfer hat den Scammern ein Profil erstellt/bezahlt oder überlassen. Bei Netzwerken wie Facebook, MySpace, Tagged usw. raten wir die Profile nicht zu melden, weil der Scammer innerhalb von paar Minuten eine neue Identität hat wie emailadresse, Name, Fotos usw. erschafft und somit es schwerer ist wie eine Scamliste wie unsere möglichst viele Opfer mit Hilfe von Google zu warnen. ...denn wir haben die neue Identität nicht. Je länger ein Scammer sich an einer Identität "aufhält" je höher ist die Möglichkeit das ein Opfer/ mögliches Opfer unsere Posts findet und gewarnt ist.


Ghost from Germany
zuletzt bearbeitet 24.09.2012 16:13 | Top

RE: Scammer bei Facebook

#12 von Scambaiter , 24.09.2012 18:47

Zitat von Ghost from Germany im Beitrag #11
[...]
Netzwerken wie Facebook, MySpace, Tagged usw. raten wir die Profile nicht zu melden, weil der Scammer innerhalb von paar Minuten eine neue Identität hat wie emailadresse, Name, Fotos usw. erschafft und somit es schwerer ist wie eine Scamliste wie unsere möglichst viele Opfer mit Hilfe von Google zu warnen. ...denn wir haben die neue Identität nicht. Je länger ein Scammer sich an einer Identität "aufhält" je höher ist die Möglichkeit das ein Opfer/ mögliches Opfer unsere Posts findet und gewarnt ist.
[...] @GfG, wir kennen uns ja schon länger.

Daher mein Wunsch an dich, poste den Link deines Forums hier an öffentlicher Stelle.
Und füge ein paar erklärende Worte an.

Das wiederum erhöht "das finden via Google" u.a. Suchmaschinen erheblich!
Da wir (in deutschsprachigen Raum) ein hohes Googleranking haben.

Zumal zu berücksichtigen ist, dein Forum ist Englischsprachig.
Und wir es hier sehr oft mit Opfern zu tun haben,
die nur geringe bis mittlere Englischkenntnisse besitzen.


------------------------
MfG - Scambaiter
> Horas non numero nisi serenas <
HP: http://scambaiter.info


 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 11.516
Registriert am: 01.01.2006


RE: Scammer bei Facebook

#13 von Roadrunner , 24.09.2012 22:04

Zitat
eine Scamliste wie unsere möglichst viele Opfer mit Hilfe von Google zu warnen. ...denn wir haben die neue Identität nicht. Je länger ein Scammer sich an einer Identität "aufhält" je höher ist die Möglichkeit das ein Opfer/ mögliches Opfer unsere Posts findet und gewarnt ist.



Ein Aspekt der Sinn macht



Sola Scriptura

In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?
Linux is like a wigwam with an Apache inside

¥$ WE $CAN


 
Roadrunner
Moderator/Medienjunkie
!
Beiträge: 8.828
Registriert am: 11.01.2010


RE: Scammer bei Facebook

#14 von Ghost from Germany ( gelöscht ) , 25.09.2012 10:15

http://www.romancescam.com/forum/portal.php
www.romancescam.com ist eine große Scamliste, die sich nur aus Spenden finanziert und die Mitgliedschaft ist kostenlos. Wir sind 6 Leute, die dieses inzwischen gewaltige Forum am laufen halten.

2 Moderatoren und der Co-Admin, einschließlich mir, sind Deutsche...ja richtig gelesen, die Hälfte der Forumbelegschaft ist aus Deutschland. Also sollte es kein Problem sein via Private Message (PM) jemanden zu erklären was wir benötigen für einen Post. Sortiert wird nach White males/females, black males/females und russische Scammer und außerdem sortieren wir alles nach Fotos, so das jeder sehen kann wie viele Emailadressen für nur ein Foto benutzt werden. Wir haben Hilfe threads die den Mitgliedern erklären wie und wo sie etwas nachforschen können im Internet und stellen Tools bereit die den Mitgliedern zeigen wie man schneller und sicherer Scammer erkennt.

Nur 100% bewiesene Scammer kommen in das offene Forum (für Suchmaschinen zugänglich), die anderen werden in ein Unterforum (nicht für Suchmaschinen zugänglich) gepostet bis der Beweis da ist. Leider ist es so, dass einige Mitglieder einmal erscheinen und unvollständige Posts hinterlassen :( und dann versuchen Baiter (haben wir auch ein paar fleißige) oder wir selbst den Beweis zu bekommen(auch nur möglich, wenn wenigstens eine Emailadresse hinterlassen wurde).

Zur Zeit haben wir 20889 topics (ein zusammengehöriges Set von Fotos = ein topic(post)), Totalposts haben wir 170682 und 40652 Mitglieder.
Eigentlich muß man für einen Post nicht viel englisch können. Einfach Emailadresse, Foto/s, IP oder Emailheader(ohne private Details), Name den der Scammer benutzt, Link zum Profil, Telefonnummer, den Text der ersten 3 oder 4 Emails (um das Skript des Scammers zu bekommen=vorgeschriebener Text der einfach nur vom Scammer kopiert wird) und am besten auch die Email oder Chatauszug wo der Scammer nach Geld fragt posten.

Außerdem sollten die Opfer eines Scams keine Angst haben ihren Scammer zu posten, denn nicht jeder kann unser Forum einsehen, Westafrika schon garnicht.
Es gibt bei uns auch ein Forum wo Mitglieder und sogar ehemalige Opfer das sichere baiten erlernen können. Das hilft manchen ehemaligen Opfern sogar im Heilungsprozeß. Sowas wie eine kleine Rache denke ich. Auch haben wir ein Forum wo die Opfer einfach nur reden können und Hilfe und Ratschläge bekommen. Mehr weiß ich eigentlich was ich ich noch über uns erzählen könnte...


Ghost from Germany
zuletzt bearbeitet 25.09.2012 11:06 | Top

RE: Scammer bei Facebook

#15 von MRW ( gelöscht ) , 25.09.2012 23:07

Danke GfG für die ausführliche Erklärung. ich finde euer Forum . Macht bitte weiter so!


MRW

RE: Scammer bei Facebook

#16 von Scambaiter , 25.09.2012 23:13


------------------------
MfG - Scambaiter
> Horas non numero nisi serenas <
HP: http://scambaiter.info


 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 11.516
Registriert am: 01.01.2006


RE: Scammer bei Facebook

#17 von kalimera ( gelöscht ) , 26.09.2012 08:02

Zitat von Ghost from Germany im Beitrag #11
Je länger ein Scammer sich an einer Identität "aufhält" je höher ist die Möglichkeit das ein Opfer/ mögliches Opfer unsere Posts findet und gewarnt ist.


Das ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Denn das Scamming hat auch noch andere Opfer: nämlich die Menschen, deren Bilder für die Scams mißbraucht werden. Und auch diese haben ein Recht auf Schutz!

Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte, bin ich nach meinem Scam mit dem realen Menschen von den Fotos in Kontakt getreten. Und er zumindest ist dem Forum und mir sehr dankbar, daß wir es wenigstens geschafft haben, die vielen Profile zumindest in facebook bis auf ganz wenige zu sperren. Er ist dankbar, daß die google-Bildersuche seiner Bilder nun zu romancescam linkt. Denn:

1. er (stellvertretend für alle anderen) fühlt sich schlecht mit dem Wissen, dass Frauen/Männer durch seine Bilder um Geld betrogen werden.
2. er fühlt sich schlecht, daß Frauen (in anderen Fällen Männer) durch das Vorspielen von Gefühlen verletzt werden.

Dazu kommt:

Angst, dass die Opfer Scam und Realität nicht auseinander halten können. Dass die realen Menschen dafür verantwortlich gemacht werden. Dass der Ruf geschädigt wird. Dass publiziert wird, man sei ein Betrüger - was man mit paar oberflächlichen Klicks im I-Net dann auch so bestätigt bekommt. Im schlimmsten Fall vielleicht sogar angezeigt wird. Gut, es läßt sich schnell entkräften. Jedoch weiß jeder, der einmal mit Justitia in Berührung war, daß es zeitraubend und nervtötend ist und vielleicht sogar die Angst auslöst, nicht beweisen zu können, daß man damit nichts zu tun hat.

Die realen Menschen haben Familien und Berufe. Manche sogar in hoher, öffentlicher und verantwortlicher Position. Und so eine Geschichte kann ganz schnell zum Aus führen. Wer einmal Opfer von Gerüchten war, kann nachvollziehen, wie lange diese sich halten und wie hartnäckig sie sind.

"Meine" reale Person hat inzwischen seine Internet-Seite bearbeitet. Alle Fotos, die sich für Scam eignen wurden rausgenommen oder markiert. Übrig blieben Bilder, denen anzusehen ist, dass sie auf Hobby-Schauspiel basieren oder Fotos wo mehrere Personen zu sehen sind. Ändert leider nichts an der Tatsache, daß die anderen Bilder bereits vor Monaten gestohlen wurden, im Netz kursieren und auf zig Festplatten diverser Scammer gespeichert sind ... und früher oder später wahrscheinlich wieder verwendet werden.


kalimera

RE: Scammer bei Facebook

#18 von Ghost from Germany ( gelöscht ) , 26.09.2012 18:17

Wir sind gerade dabei, einen Thread zusammenzustellen mit Posts, wo die Opfer von Identitätsdiebstahl ihre Bilder bei uns gepostet gefunden haben. http://www.romancescam.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=48177 Ist ein Foto nur einmal von einem Scammer geklaut worden, kann man es NIEMALS mehr verhindern das die Fotos von Scammern missbraucht werden. Das ist wie ein Kampf gegen Windmühlen. Deshalb oberstes Gebot wenn man Bilder ins Internet setzt, entweder nur für bestimmte Personen(Freunde) auf Profilen zugänglich machen oder wie es im englischen so heißt watermark your pictures.

Wir haben auf jeder Seite einen Disclaimer der ausdrücklich darauf hinweist, dass die Menschen auf den Fotos auch Opfer sind, nämlich von Identitätsdiebstahl. Hier eine Kopie von unserem Disclaimer :
Disclaimer: please understand that you are NOT looking at the pictures of people who are actually scamming you! The people portrayed on these photos are innocent men and women, NOT involved in scamming in any way and have nothing to do with scammers! The scammers are using their images without their knowledge and permission to deceive their victims and scam them out of money.

Sicher wissen wir auch, wie sich die Opfer fühlen deren Fotos für scams missbraucht werden. Ich würde mich auch nicht dabei gut fühlen.
Es kommt mit Sicherheit auch vor, dass Opfer von Scams den wirklichen "Owner of the picture" ausfindig machen und es zu Belästigungen kommt, weil sie nicht verstehen, dass sie gescamt wurden. Nehmen wir mal Robert Frost, USA (Model; Schauspieler, Autorennfahrer), er kämpft seit Jahren gegen Scammer und unterstützt uns. http://www.myspace.com/robertlfrost (hab ihn dort seit 3 Jahren als Freund) Selbst Raven Riley hat einen Link auf ihrem Profil der zu romancescam.com führt ( teil 2 und Teil3 (Teil 1 gelöscht, weil mega alt, Teil1 und 2 zusammen 60 seiten)), weil ihre Fotos auch missbraucht werden. http://tour4.ravenriley.com/index.php?section=281 und noch einige andere mehr.
Wenn ein Opfer sagt, ich werden den wirklichen Besitzer der Bilder kontaktieren, dann raten wir strengstens davon ab. Zumal der Besitzer der Bilder genauso ein Opfer ist UND weil er/ sie verheiratet sein könnte UND weiß nichts davon dass die Bilder missbraucht werden. Außerdem wenn jemand den wirklichen Besitzer der Bilder verklagt, dann muß der Kläger erst mal beweisen das er es wirklich war und nicht so ein Fake aus Westafrika. Wenn der Kläger Mails und Chats hat, ist da auch eine IP(Internet Protokoll) und spätestens da wird der Prozeß platzen denke ich,weil der Ort von wo die Mail gesendet wurde nicht mit dem Wohnort des Bildeigentümers übereinstimmt.
Leute, die sich bei uns finden geben wir auch oftmals den Tipp auf ihrem Profil ein Link von uns zu setzen mit dem Hinweis, dass seine Fotos in Scams missbraucht werden.
Da kannst du das Internet zig mal nach den Bildern "abgrasen", es wird nichts bringen.
Wir 6 Leute vom Forum machen das alles in unserer Freizeit ohne Bezahlung oder sonst was. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht es den Scammern schwerer zu machen, indem wir so viel Details wie möglich posten. Es wird immer ein Tropfen auf dem heißen Stein bleiben. romancescam.com ist eigentlich ein "Abfallprodukt" einer Datingseite und ist vor 6 Jahren entstanden. Der Admin (eine Frau übrigens) checkt die Neuregistrationen der Datingseite täglich und alles was stinkt kommt zu romancescam.com. Einer gibt an aus den USA zu sein und hat eine IP aus Nigeria ...das stinkt doch...Sowas könnten alle Datingseiten sehen, aber viele kehren sich einen Dreck darum.


Ghost from Germany
zuletzt bearbeitet 26.09.2012 18:27 | Top

RE: Scammer bei Facebook

#19 von floh67 , 26.09.2012 19:19

Einfach GfG


"Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.'' (Mark Twain)


 
floh67
Foren-Fee
Beiträge: 2.044
Registriert am: 25.03.2011


RE: Scammer bei Facebook

#20 von kalimera ( gelöscht ) , 27.09.2012 07:32

Hmmmm - irgendwie beschleicht mich der Eindruck, ich wurde gestern falsch verstanden.

Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, daß die Oper des Identitätsklaues im Gegensatz zu den Scam-Opfern, eben manchmal den Wunsch nach schneller Löschung der Fakeprofile haben. Und da stellt sich eben die Frage, wessen Wunsch ist beachtenswerter?

Die Sache ist eben zweischneidig.


kalimera

   

Enoch Boakye alias Kevin Donohue Accra / Ghana 34 Jahre
1300 Kilo Dollars

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz