Int.-Auskunft   Tel.-Analyse   Übersetzer    IP-Locator    Whois   Mugu-DB   Scammer-DB   ImageShack   TinyURL   Yahoo   Google
Homepage Scambaiter Deutschland Forum Romance-Scambaiter Scambaiter - Deutschland Antispam ScamDB

Tipps bei Internetkontakten um Internet-Betrug und Romance Scam aus dem Weg zu gehen.

Tipp Nr. 1: Gebe keine persönlichen Daten von Dir an Fremde weiter.
Merkwürdigerweise sind wir online wesentlich vertrauensvoller, als wir es jemals im täglichen Leben sein würden.
Wahrscheinlich liegt es daran, weil wir dem Fremden nicht direkt gegenüberstehen und uns daher gefühlsmäßig in Sicherheit wiegen.
Betrüger bauen auf das Vertrauen, dass ihnen entgegengebracht wird, um an Informationen heranzukommen,
wie zum Beispiel der volle Name, Geburtsdatum, sehr persönliche oder gar intime Bilder und andere Daten,
die sie gegen Dich verwenden können um Dich zu betrügen oder zu erpressen.

Tipp Nr. 2: Google it! Ein guter Start für eine Online-Beziehung ist, nach Namen,
E-Mailadresse und Bilder im Internet zu suchen.
Es mag nicht viel dabei herauskommen, aber vielleicht hat jemand zu diesem Namen,
dieser E-Mailadresse oder zu diesen Bildern einen Kommentar hinterlassen.

Tipp Nr. 3: Wenn Du Dich für die Partnersuche auf Partnerbörsen oder Dating-Sites registrierst,
dann bevorzuge kostenpflichtige Services. Zwar sind die kostenpflichtigen Partneragenturen nicht frei von Scammern,
aber sie sind nicht so arg verseucht wie die kostenfreien. Allerdings hat es trotzdem einen Haken:
Zwar ist die Anzahl der Scammer geringer, aber die verbleibenden Betrüger sind wesentlich professioneller.
Also immer Augen auf - auch bei den hochwertigen Akademiker-Partner-Seiten.

Tipp Nr. 4: Bleibe auf der Dating-Seite. Wenn Du Dich bei einer Partnerbörse angemeldet hast und in Kontakt mit jemanden stehst,
der betrügerische Absichten hat, dann wird er Dich dazu drängen, anderweitig mit ihm zu kommunizieren,
beispielsweise über E-Mail oder einem Messenger-Programm.
Er wird den Wunsch äußern, dass Du Dein Profil in der Partnerbörse löschst und auch sein Profil wird bald verschwinden.
Er wird es damit begründen, dass er nun den Partner des Lebens gefunden hat und das Profil nicht mehr braucht.
In Wirklichkeit aber will er den Kontakt mit Dir aufrecht erhalten,
auch wenn sein Profil von anderer Seite als Fake erkannt, gemeldet und gelöscht wurde.
Jedes Dating-Portal hat ein eigenes E-Mail-System, über das die Mitglieder sich unterhalten können.
Lasse Dich nicht dazu drängen, einen anderen Weg der Kommunikation zu nutzen und Dein Profil zu löschen.

Tipp Nr. 5: Öffne keine Dateien von Unbekannten. Ich weiß, man kann es kaum noch hören,
weil es schon so oft gesagt wurde. Aber es geht dabei nicht nur um Dateien, die per E-Mail ankommen,
sondern auch um Links und Dateien, die per Messenger-Programm gesendet werden. Es gibt beispielsweise Messenger-Würmer.
Wenn ein Rechner damit infiziert ist, dann werden dem Gesprächspartner ohne eigenes Zutun Links über das Messenger-Fenster
während eines Chats gesendet. Wenn man auf so einen Link klickt, dann läd man sich den Wurm selbst auf den Rechner.
Auch können Dateien per Messenger gesendet werden. Im schlimmsten Fall kann der
Angreifer über die infizierte Datei die Kontrolle über Deinen Rechners übernehmen,
Deine Passworte stehlen und sogar Deine Identität übernehmen.

Tipp Nr. 6: Military Scams sind im Anmarsch. Eine Unterart des Romance-Scam ist der Military Dating Scam.
Dabei geben sich die Betrüger als Armee-Angehörige aus.
Wenn Deine neue Dating-Liebe ein amerikanischer Soldat ist,
der zurzeit im Irak oder in Afghanistan stationiert ist, dann sei doppelt vorsichtig und skeptisch.

Tipp Nr. 7: Wenn es zu gut ist um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch.
Wenn Du im Internet Mr. oder Mrs. Perfect kennenlernst, der oder die sich fast über Nacht und bis über beide Ohren in Dich verliebt,
dann lass Dich von dieser Geschichte nicht einwickeln. Halte Ausschau, ob es Unstimmigkeiten und Warn-Hinweise gibt.
Hinterfrage alles und akzeptiere keine Ausreden.

Tipp Nr. 8: Gehe auf Abstand, wenn es um Notfälle, Katastrophen und Geld geht.
Du lernst jemanden online kennen, den Du nie persönlich getroffen hast.
Er gibt vor, sich in großer Not zu befinden, er will ins Ausland reisen oder Dich besuchen.
Wenn er Dich dafür um Unterstützung bittet und Geld benötigt,
dann stehst Du höchstwahrscheinlich mit einem Betrüger in Kontakt.
Gehe kein Risiko ein und beende die Freundschaft.

Tipp Nr. 9: Sende niemals, wirklich niemals, Geld an eine Person, die Du nicht persönlich kennst.
Nicht aus Mitleid und auch nicht aus Liebe. Wenn Du Dein Geld verschenken möchtest,
dann spende es lieber an eine zertifizierte und bekannte Hilfsorganisation.

Quelle: https://www.facebook.com/Liebe.auf.Anzahlung


Xobor Xobor Wiki