Int.-Auskunft   Tel.-Analyse   Übersetzer    IP-Locator    Whois   Mugu-DB   Scammer-DB   ImageShack   TinyURL   Yahoo   Google
Homepage Scambaiter Deutschland Forum Romance-Scambaiter Scambaiter - Deutschland Antispam ScamDB

Emailadressen richtig deuten

#1 von Kriegdich , 12.02.2013 18:06

Ich habe eine pm erhalten, in der ich gefragt wurde, ob ich etwas zu der Firma "GanzTollerName" herausfinden könnte, die Mailadresse wäre
GanzTollerName ät gmail. com

Also, was vor dem @-Zeichen steht, hat keinerlei Bedeutung dafür, woher die Mail kommt!
Die versendende Firma steht immer nach dem "@"
Obengenannte Mail kommt also von irgendeinem Kunden von gmail.

Ich kann mich bei gmail, hotmail, yahoo usw mit jedem beliebigen Namen anmelden.
Wenn ich also beispielsweise sage, ich bin
"Der LiebeGott.Persönlich" dann bekomme ich von gmail die Adresse Der LiebeGott.Persönlich ät gmail .com
Wenn ich damit eine Mail schreibe, heißt das selbstverständlich nicht, daß das eine Nachricht von "Ganz Oben" ist!

GanzWichtigePerson.InSuperWichtigerFirma ät yahoo. com sagt nur, das ist "irgendwer", halt bei yahoo angemeldet.

Interessant wird es, wenn hinter dem @ etwas steht, was wie ein Firmenname klingt.
irgend.wer ät Firmenname. com heißt nämlich, da schreibt jemand wirklich von "Firmenname". Meist hat "Firmenname" dann auch eine Homepage www. Firmenname. com
Und wenn diese Firma nicht seriös ist, kann man die Homepage melden, damit die gelöscht wird. Damit gehen dann auch alle Mailadressen "ät Firmenname. com verloren.


Kriegdich  
Kriegdich
Beiträge: 21
Registriert am: 04.02.2013


RE: Emailadressen richtig deuten

#2 von fridolin , 12.02.2013 18:13

Zitat

Interessant wird es, wenn hinter dem @ etwas steht, was wie ein Firmenname klingt.


Bei mail.com kann man unter ca. 200 Endungen wählen, wobei einige etwas vorgaukeln. z.B. @priest.com oder @lawyer.com


------
fridolin


 
fridolin
Grand Senior
Beiträge: 4.033
Registriert am: 22.01.2006


RE: Emailadressen richtig deuten

#3 von Kriegdich , 12.02.2013 18:28

Lieber fridolin, das ist in der Tat eine wichtige Ergänzung.


Kriegdich  
Kriegdich
Beiträge: 21
Registriert am: 04.02.2013


RE: Emailadressen richtig deuten

#4 von alter Schwede , 12.02.2013 18:48

Die von Fridolin genannte Liste kann man sich hier mal anschaun :

http://service.mail.com/registration.htm...r-getaccount1-1


-------------
alter Schwede


 
alter Schwede
Beiträge: 3.733
Registriert am: 23.01.2009


RE: Emailadressen richtig deuten

#5 von Scambaiter , 12.02.2013 19:07

@Kriegdich, sehr richtig!

Man kann noch anfügen, viele Freemailer bieten ähnlichen "Service". Beispiele:

@arcor.de = 15 frei wählbare Addys
@freenet.de auch eine größer Anzahl. Soweit deutschsprachig.

Interessant wird es für Yahoo! Nicht umsonst nennt man die Mugus aus Nigeria auch Yahoo-boys .
Yahoo hat 3 Grundvarianten im Angebot. Yahoo Klassisch mit vielen @yahoo.com etc.
Dazu kommt @rocketmail.com und @ymail.com
http://de.docs.yahoo.com/mail/wunschmailadresse/index2.html



"Der raffinierte, kostenlose Mail-Service ohne Speicherlimit." (Eigenwerbung Yahoo)
Dann bekommt man bis zu 500 Adressen! Nach dem Schema:
1 Grundadresse - z.B. Generalltn- [500 Variable] @yahoo.com


------------------------
MfG - Scambaiter
> Horas non numero nisi serenas <
HP: http://scambaiter.info

Scambaiter-Deutschland


 
Scambaiter
Administrator
Beiträge: 8.272
Registriert am: 01.01.2006


RE: Emailadressen richtig deuten

#6 von Bountyhunter , 30.08.2014 19:03

Ich versuche natürlich vorwiegend Scammer zu Baiten die keine yahoo Adresse haben. Und wenn die mich fragen warum ich kein Yahoo oder Skype habe dann bekommen die von mir immer zur Antwort das mein Rechner verrückt spielt und die Programme abstürzen lässt sobald ich Skype öffne. und somit haben sie bei mir Pech gehabt wenn sie sich nur über irgendeinen Messenger mit mir unterhalten wollen. Tja und um das natürlich zu vermeiden schreiben sie mir notgedrungen an meine ganz normale emailadresse und schicken auch immer fleißig Bildchen oder Pässe oder beides. ich halte diese Pappnasen immer auf Trab denn solange sie sich mit mir beschäftigen müssen können sie keinen Unfug mit anderen anstellen und ich schreibe ja nicht nur von einer Einzigen Adresse sondern meistens von vier oder fünf manchmal auch sechs Adressen gleichzeitig damit diese Vollpfosten richtig was zu tun haben.


I am a 'scambaiter', and as a hobby, and public service, seek out internet scammers to 'play' with, and gather information to publish. Never accept pictures, or phone calls as proof you are in contact with the person in pictures somebody shows you, or sends you. Never send money to somebody you only know from the internet, or phone.


2 Mitglieder finden das Gut!
 
Bountyhunter
Beiträge: 86
Registriert am: 17.06.2014


RE: Emailadressen richtig deuten

#7 von Willivanilli , 11.09.2015 16:43

so wie bei Stayfriends@sayfriends.com "Klassentreffen" Ich hab Stayfriends darauf aufmerksam gemacht, aber es scheint sie nicht großartig zu interessieren.



Willivanilli  
Willivanilli
Beiträge: 4
Registriert am: 04.09.2015


RE: Emailadressen richtig deuten

#8 von ClaudiaA , 11.09.2015 23:49

Primesingles hat es auch nicht interessiert, dass ich einen von diesen Arschgeigen gemeldelt habe. Wahrscheinlich denken sie, es schreibt nur wieder so eine frustierte Tante, die keinen Erfolg hatte:-))



ClaudiaA  
ClaudiaA
Beiträge: 16
Registriert am: 09.09.2015


RE: Emailadressen richtig deuten

#9 von Motzgurke , 12.09.2015 12:23

Viele Singlebörsen ignorieren das Problem auch einfach. Wäre ja auch ziemlich geschäftsschädigend zugeben zu müssen, dass bis zu 80% der angemeldeten Personen auf der eigenen Seite ein Fake sind (das ist bei einigen Partnerbörsen tatsächlich der Fall!). Aber sie generieren immerhin jede Menge Clicks, was höhere Werbeennahmen bedeutet.


Es ist nicht schlimm, Fehler zu machen. Aus ihnen nicht zu lernen, ist dumm. Sie immer wieder zu machen, ist töricht.


 
Motzgurke
Moderator/Psycho-Onkel
Beiträge: 3.224
Registriert am: 07.07.2013


RE: Emailadressen richtig deuten

#10 von Roadrunner , 12.09.2015 12:49

Das wird allerdings von den verschiedensten Partnerbörsen unterschiedlich gehandhabt. Eine Faustregel gibt es da nicht.
Bei den relativ seriösen Partnerbörsen wird oft auf Scam hingewiesen und auch davor gewarnt bzw. daran gehindert private Emailadressen zu posten.
So ist man erst einmal gezwungen über das jeweilige Portal zu chatten/mailen.
Aber auch hier gibt es immer mal wieder Scammer welche durchrutschen wenn sie ihr "Profil" finanzieren.
Ein guter Scammer oder auch einfach Heiratsschwindler investiert meistens mehr, Geld und Zeit!
Ausnahme sind hier noch halblegale/am Rand der Legalität operierende Abzockerfirmen, welche IKM-Schreiber einsetzen um an das Geld der potentiellen Singles zu kommen.
Es ist ein hartumkämpfter Markt!
Bei den kostenlosen Singlebörsen registrieren sich meist die Scammer welche auf das schnelle Geld aus sind und wie @Motzgurke richtig bemerkt hat sind viele Mitglieder eine gute Werbung für die jeweilige Partnerbörse.
Hier sollte man die auch nicht mehr gleich melden weil die Betrüger innerhalb von 5 Minuten das nächste Profil online stellen.
Besser hier bekannt machen und über unsere Datenbank können potentielle Opfer besser gewarnt werden!


In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?
Linux is like a wigwam with an Apache inside

I can explain it to you, but I can’t understand it for you.
¥$ WE $CAN

Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und ist daher ohne Unterschrift gültig


1 Mitglied hat sich bedankt!
 
Roadrunner
Moderator/Medienjunkie
Beiträge: 6.235
Registriert am: 11.01.2010

zuletzt bearbeitet 12.09.2015 | Top

   

Sehr komische Mail
weltweiter Geldtransfer mit azimo.com

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen